JAKO-O

JAKO-O Baby- und Kindershop JAKO-O, ein wahres Paradies für Kinder. Leider geben wir uns mit zunehmendem Alter immer mehr dem Alltäglichen, Gewohnten hin und verlieren dabei mehr und mehr das Verständnis für Kinder und ihre Bedürfnisse. Doch wenn man sich einmal wirklich anstrengt und versucht, die Bilder der vergangenen Kindertage wieder heraufzubeschwören, wird einem eines klar: jedes Kind sehnt sich nach etwas Neuem, nie Dagewesenem und möchte sich vor allem von seinen Spielkameraden positiv abheben. JAKO-O versteht, was Kinder wollen, und bietet daher exklusive und ausgeklügelte Spielwaren an, die mit Sicherheit jedes kleine Herz höher schlagen lassen.

JAKO-O ist ein Teil der Haba-Firmenfamilie

Außer JAKO-O gehören auch Wehrfritz und Haba zu dem Konzern. Der Spielwarenhersteller hat seinen Sitz in Bad Rodach, wo derzeit über 1.600 Mitarbeiter beschäftigt sind. Der Konzern hat es sich zum Ziel gemacht, kindgerechte Artikel in hoher und einwandfreier Qualität für Familien mit hohen Ansprüchen an Service und Umweltverträglichkeit zu entwickeln.

Shopping JAKO-O

Die Startseite des JAKO-O Onlineshops ist sehr bunt und vielfältig gestaltet worden, es werden vor allem aktuelle Angebote ausgewiesen. Diese müssen nicht unbedingt reduziert sein, sondern viel mehr zu aktuellen Anlässen wie zum Beispiel dem Schulanfang passen. So finden auch Großeltern und Bekannte schnell ein nützliches und passendes Geschenk. Wer bei etwas Bestimmtes sucht, verwendet am besten die Navigationsleiste im Header der Seite. Hier gibt es viele verschiedene Kategorien zu erkunden, wie zum Beispiel „Bewegung“, Lernen lernen“ und „Natur erleben“. Selbstverständlich gibt es auch Bekleidung sowie Einrichtungsgegenstände für das Kinderzimmer. Mit einem Klick auf die jeweilige Rubrik landet der Besucher in einem Untermenü, wo er seine Suche noch weiter spezifizieren kann. Das macht die Orientierung zu einem wirklichen Kinderspiel.

Versandkostenpauschale

Wer im Internet bei JAKO-Obestellt, bezahlt für Verpackung und Versand lediglich 3,90 €. Man spart also einen Euro im Vergleich zur Katalogbestellung. Bezahlen kann man die bestellten Waren auf allen erdenklichen Wegen, wie zum Beispiel mit Kreditkarte, per Vorauskasse oder auf Rechnung. Auch ELV und die Bezahlung per Nachnahme sind möglich.

Previous post:

Next post: